Wie der Selbständige richtig mit Mitarbeitern umgeht

Entschließt sich ein Mensch dazu ein Unternehmen zu gründen, in welchem er nicht allein arbeitet, muss erlernen mit seinen Mitarbeitern richtig umzugehen. Wer vorab noch nie Mitarbeiter geführt hat weiß oft nicht, wie er diesen Umgang angemessen gestalten sollte.



Im Rahmen der Gründerseminare, die ein Selbständiger vor der Aufnahme seiner Tätigkeit besuchen sollte, kann er den richtigen Umgang mit seinen Mitarbeitern erlernen. Es kommt vor allem auf die Kommunikation an. So ist es wichtig mit den Mitarbeitern zu sprechen. Einerseits muss der richtige Ton gefunden werden. Es muss klar gestellt werden, dass ein Mitarbeiter die erteilte Anweisung umzusetzen hat.

Wichtig ist weiterhin, die eigenen Mitarbeiter in die Unternehmensführung einzubeziehen. Letztendlich liegt zwar die alleinige Entscheidungsbefugnis beim Unternehmer selbst, jedoch wirkt sich eine Integration bei wichtigen Themen positiv auf das Unternehmen aus. Zum einen kann der Gründer seinen Beschäftigten dadurch das Gefühl vermitteln, dass sie nicht nur Tätigkeiten ausführen, sondern dass ihr Ideenreichtum gefragt ist. Oft hat ein Mitarbeiter eine kreative Idee, die dem Unternehmer selbst gar nicht einfallen würde.

Auch wirkt sich eine gute Kommunikation positiv auf die Motivation und somit auf die Leistungsfähigkeit des einzelnen Mitarbeiters aus. Er merkt, wenn er in wichtige Fragen einbezogen wird, dass er wirklich gebraucht wird und ein bedeutender Teil des Unternehmens ist.

Die Mitarbeiterkommunikation sollte gleich zu Beginn der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit erfolgen. Arbeitsprozesse können zusammen erarbeitet und entsprechend angepasst werden. Darf der Mitarbeiter seine Vorschläge in die Strukturierung der Arbeitsabläufe einbringen, findet er sich später im System zurecht.

In regelmäßigen Abständen sollte der Unternehmer seine Mitarbeiter fragen, ob sie zufrieden mit ihrer Arbeit sind. Verbesserungsvorschläge sollten stets wohlwollend aufgenommen werden.